Verändern

Wie kann ich mich sozial engagieren?

29. Januar 2024

7 Minuten Lesedauer

Digitale Infoveranstaltung zur Bildungsreihe WIRKLICH WIRKSAM
Am 7. Februar 19 Uhr


Jetzt voranmelden und live dabei sein. FacebookLinkedIn | Youtube live

Spenden ist eine von vielen Möglichkeiten, Dich für die Themen einzusetzen, die Dir wichtig sind.

Welche Formen von Engagement es noch gibt und wie Du herausfindest, welches Engagement am besten zu Dir passt, liest Du in diesem Artikel.


Wie engagiere ich mich – aber wirksam?

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser, aber auch zu Sanitärversorgung und Hygiene (kurz: WASH) ist Grundlage für ein gesundes und selbstbestimmtes Leben – und global völlig ungerecht verteilt. Mit einer Spende erschaffst Du die Grundlage für Bildungschancen, Selbstbestimmung und Zukunftsperspektiven. Das ist eine wertvolle und besondere Art von Engagement. Gleichzeitig ist finanzielle Unterstützung nur eine von vielen Möglichkeiten, Dich für die Themen einzusetzen, die Dir wichtig sind. Welche Formen von Engagement es noch gibt und wie Du herausfindest, welches Engagement am besten zu Dir passt, sagen wir Dir in diesem Artikel.

Gemeinsam aktiv werden

Wir alle verfügen über unterschiedliche Ressourcen, die wir zur Veränderung uns wichtiger gesellschaftlicher Themen einsetzen können. Neben finanziellen Mitteln, die lange nicht alle haben, spielen Zeit, Expertise und Netzwerke eine wichtige Rolle. So haben die meisten Menschen Expertise in einem bestimmten Bereich, die sie beispielsweise für lokale Initiativen vor Ort einsetzen können. Herauszufinden, welche Expertise das genau ist und wo sie am besten wirken kann – das kann schnell herausfordernd sein. Denn unsere Ressourcen können wir über ganz unterschiedliche Wege einsetzen sei es in einem klassischen Ehrenamt, durch eine Online-Petition oder mit Deinem eigenen Projekt. Jede*r von uns hat unterschiedliche Stärken und Möglichkeiten.


Fünf verschiedene Formen von Engagement – finde die, die zu Dir passt:

1. Nimm an Demonstrationen teil

Ob vor Ort oder online – durch Deine Präsenz setzt Du ein wirkungsvolles Zeichen für Deine Überzeugungen. Es zeigt Solidarität und stärkt die Gemeinschaft. Egal, ob Du Plakate schwenkst oder virtuell Flagge zeigst – Deine Teilnahme zählt! Du kannst Beiträge zu bestimmten Hashtags teilen, Dich an viralen Aktionen wie dem Verbreiten von digitalen Lichterketten beteiligen oder an Präsenzveranstaltungen im öffentlichen Raum teilnehmen. Gemeinsam sind wir lauter.

2. Lies Dich ein und bilde Dich fort

Bildung ist ein wichtiges Werkzeug – auch im Einsatz für mehr globale Gerechtigkeit. Lies, bilde Dich weiter und übe Deine Argumentation. Das Verständnis für komplexe Themen ermöglicht es Dir, aktiv an Diskussionen teilzunehmen und informierte Entscheidungen zu treffen. Wissen ist der Schlüssel zur Veränderung. Falls Du Dich zum Beispiel weiter mit der Frage auseinandersetzen möchtest, warum der Zugang zu einer einfachen Trinkwasserversorgung global ungerecht verteilt ist und was das mit uns zu tun hat, dann lies Dir den Artikel “Wie uns Wasser verbindet” durch. Für alle, die lieber hören statt zu lesen, empfehlen wir das Video mit unserem Stiftungsgründer Neven Subotic zum Thema „Globale Ungerechtigkeiten erkennen, verstehen – und mindern.”

3. Unterzeichne und verbreite Online-Petitionen

Petitionen sind eine effektive Möglichkeit, Deine Stimme zu erheben. Egal, ob Du bereits bestehende Petitionen unterstützt oder selbst eine startest – Deine Unterschrift macht einen Unterschied! Teile sie, um andere zum Mitmachen zu inspirieren. Gemeinsam können wir Forderungen ansprechen und Veränderungen bewirken. Einen Überblick über bereits bestehende Petitionen findest Du zum Beispiel bei Campact e. V.

4. Unterstütze lokale Initiativen und Netzwerke

In Deiner Stadt gibt es sicherlich Organisationen und Gruppen, die sich für verschiedene Anliegen einsetzen. Schließe Dich an, tausche Ideen aus und arbeite gemeinsam an positiven Veränderungen. Lokales Engagement hat oft weitreichende Auswirkungen. Zusammen können wir lokale Gemeinschaften stärken. In Dortmund bietet zum Beispiel die FreiwilligenAgentur einen Überblick über mögliche Ehrenämter und verbindet Interessierte mit Organisationen und Vereinen. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt bündelt auf ihrer Website beispielsweise lokale Netzwerke und Initiativen im ländlichen Raum – hier lohnt es sich, reinzuschauen. Falls Du für ein Engagement zunächst noch Deine Kompetenzen erweitern möchtest und in Dortmund lebst, schau doch mal bei KOBI e. V. vorbei. Der Bildungsträger bietet verschiedene Kurse und Seminare an. Unsere dazu passende Bildungsreihe WIRKLICH WIRKSAM findest Du auch im Programm.

5. Starte Dein eigenes Projekt

Lass Deine Ideen die Welt positiv beeinflussen und starte Dein eigenes Projekt! Es kann klein anfangen und wachsen, je nachdem, wie viel Zeit und Energie Du einsetzen möchtest. Jeder Schritt zählt und kann viel bewirken. Dabei musst Du nicht direkt die ganze Welt revolutionieren und in allen wichtigen Themen vorangehen. Es reicht, Dir ein Herzensthema auszusuchen und klein anzufangen. Denn die Herausforderungen unserer Welt sind vielfältig – je schneller wir auch mit vermeintlich kleinen Schritten beginnen, desto mehr können wir erreichen. Dein Engagement zieht andere mit und motiviert – also trau Dich, den ersten Schritt zu gehen.

Was passt zu mir?

Für ein wirkungsvolles Engagement ist es wichtig, eine Form zu finden, die gut zu Deinem persönlichen Leben, Deinem Alltag und Deinen eigenen Werten passt. Du weißt nicht, welche Form am besten zu Dir passt? Es fällt Dir schwer herauszufinden, was Dir wirklich wichtig ist? Du würdest gerne etwas verändern, weißt aber einfach nicht wie und mit wem? Lass es uns gemeinsam herausfinden!

Soziales Engagement, aber wirksam.

WIRKLICH WIRKSAM ist eine mehrwöchige Bildungsreihe, die durch die Stiftung für Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Diese bieten wir auch in 2024 in den Räumen von Kobi e.V. in Dortmund an. Erfahrene Trainer*innen unterstützen Dich bei dem Einstieg in Dein persönliches Engagement. Was brauchst Du, um aktiv zu werden? Welche Themen rund um globale Gerechtigkeit kannst Du angehen? Was sind Deine Wünsche, Ziele und Potenziale? Diese Fragen wirst Du nach der Teilnahme konkret beantworten können.

An acht Abenden setzt Du Dich in einer kleinen Gruppe mit globalen Themen auseinander und erarbeitest Dir Deinen ganz eigenen Weg hin zu einem (selbst-)wirksamen zivilgesellschaftlichen Engagement. 

Im Fokus von WIRKLICH WIRKSAM stehen Themen und Handlungsfelder, deren Wirkungen sich über Ländergrenzen hinaus entfalten, die Lebensbedingungen von Menschen im globalen Süden verbessern oder hierzulande für mehr Sensibilität und Bewusstsein sorgen sollen. Dafür erhältst Du zuerst eindrückliche Informationen rund um Themen globaler Gerechtigkeit. Im zweiten Teil bekommst Du die Möglichkeit, Deine eigenen Ziele und Wünsche zu formulieren und Deine Potenziale zu entdecken. Am Ende wirst Du aktiv und hast vielleicht sogar Deine ganz eigene Idee für ein wirksames Engagement entwickelt. 

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Einzig und allein Deine Motivation, etwas wirksam verändern zu wollen, reicht aus.

Das Programm teilt sich in drei Phasen auf:

Phase 1

In Phase 1 geht es darum, Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Du bekommst Input zu Themen globaler Gerechtigkeit, erfährst was heutige Sichtweisen mit Rassismus zu tun haben und was wir alle an unserem unterbewussten Denken ändern können.

Phase 2

In Phase 2 kommen wir vom Wissen zum Handeln. Du wirst Dir Deiner eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst: Du reflektierst Deine Wünsche und Ziele und beantwortest Dir Fragen wie: Welches Engagement kann ich mir vorstellen? Was kann ich einbringen? Was will ich nicht?

Phase 3

In Phase 3 kommst Du ins Tun: Gemeinsam mit den Trainer*innen entwickelst Du eine Idee für ein eigenes Projekt oder arbeitest eine bestehende Idee aus. Du entscheidest selbst, was Du verändern möchtest und findest bei Bedarf passende Mitstreiter*innen. Dabei klären wir gemeinsam, wie genau strukturveränderndes und transformatives Engagement aussehen kann.

Finde Dein Engagement im Jahr 2024

Für alle Menschen in Dortmund und Umgebung haben wir gute Neuigkeiten: Passend zu den aktuellen Entwicklungen und den Vorsätzen für das neue Jahr, startet unsere nächste Runde des Bildungsprogramms WIRKLICH WIRKSAM schon im April 2024. Falls Dich die Fragen oben also angesprochen haben und Du gerne mehr erfahren möchtest, schaue Dir gerne die Aufzeichnung unserer Infoveranstaltung vom 7. Februar 2024 an. Dort stellen wir das Programm vor und beantworten konkrete Fragen.

Das Video kannst Du Dir jederzeit auf folgenden Plattformen ansehen:

YouTube | LinkedIn

Oder melde Dich gleich an und finde Deine ganz persönliche Form eines wirkungsvollen Engagements. 

Weitere Informationen zum Programm und den Terminen findest Du unter www.wirklich-wirksam.de Wir freuen uns auf Dich!

WIRKLICH WIRKSAM wird gefördert durch:

Verwandte Beiträge