Verändern

Wie sammle ich selbst erfolgreich Spenden?

März 20. 2023

4 Minuten Lesedauer

David Höltgen

Du hast ein Ziel vor Augen, willst Menschen begeistern mitzumachen und gemeinsam Spenden für dein Herzensprojekt sammeln? Um möglichst viele Unterstützer*innen zu bekommen, zeigen wir dir, worauf du achten solltest.

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, nicht alleine zu spenden, sondern einen Kreis vieler Unterstützer um sich zu sammeln. Eine kluge Entscheidung: Denn je mehr Menschen gemeinsam für eine Sache Spenden sammeln, umso größer kann der Spendenbetrag und somit die Wirkung sein. Das Besondere daran ist, dass neben der Spende selbst auch ein Gemeinschaftsgefühl entstehen kann, das viel Freude macht und zusammenschweißt. 

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Bevor du Dich dazu entscheidest, selbst Spenden zu sammeln, solltest du dir zunächst gut überlegen, welcher Weg für dich am besten ist, um dies zu tun. Gibt es einen bestimmten Anlass, den du für deine Spendensammlung nutzen möchtest? Deinen Ideen sollten dabei keine Grenzen gesetzt sein: ob Spendenmarathon, Spendenwunsch statt Geschenke zum Geburtstag oder als Spendenanlass mit dem Rad die Alpen überqueren – alles ist möglich!

Wenn du einen passenden Spendenanlass gefunden hast, stell dir vorab die Frage, wie du die Menschen in deinem privaten Umfeld erreichst, um Spenden für den Zweck einer Organisation zu sammeln, die dir besonders am Herzen liegt. Das größte Potenzial für eine gemeinsame Spendensammlung bieten hierbei die sozialen Medien. Das bedeutet keineswegs, dass nicht auch offline oder im persönlichen Gespräch Spenden für dein Vorhaben gesammelt werden können. Im Gegenteil: 

Meist ist es der Mix aus beidem: einer online eingestellten Aktion und ein freudiger Anlass, bei dem du persönlich von deiner Motivation für deine Spendensammlung berichtest.

Zu deiner Feier oder einem bestimmten Event kannst du beispielsweise eine Spendenbox aufstellen, in der deine Gäste die Geldspende in bar tätigen. Im Anschluss kannst du die erzielte Spendensumme gebündelt zu deiner Online-Spendenaktion überweisen. 

Das Internet optimal für dich und deinen guten Zweck nutzen

Du kannst heutzutage gemeinnützige Organisationen ziemlich einfach mit einem Spendenaufruf unterstützen. Viele Organisationen bieten dir die Möglichkeit an, direkt auf ihrer Homepage eine eigene Spendenaktion ins Leben zu rufen und auf diese Weise schnell und unkompliziert Spenden zu sammeln. Hierbei gibst du in der Regel ein Spendenziel ein, bestimmst die Laufzeit deiner Aktion und beschreibst mit deinen eigenen Worten, warum dir diese Spendensammlung am Herzen liegt. Anschließend teilst du deine Spendenaktion per Facebook, E-Mail oder Whatsapp mit deinen Freunden. 

Je persönlicher die Beschreibung deiner Motivation für die gemeinsame Spendensammlung ist, umso mehr Menschen werden Dich unterstützen.

Du wirst schnell merken: Wohl nie zuvor waren die formalen Anforderungen an eine Spendensammlung so gering wie heute. Das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass jede private Spendensammlung auch schnell zum Erfolg wird. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass du deine Spendensammlung bei einer Organisation durchführst, bei der für deine Unterstützer schnell ersichtlich wird, dass es sich um eine seriöse und vertrauenswürdige Organisation handelt. Deine Unterstützer*innen werden wissen wollen, was mit ihrem gespendeten Geld passiert. Nutze dazu am besten deine eigenen Erfahrungen mit der Organisation, die du ausgewählt hast. Du bist selbst der beste Botschafter/die beste Botschafterin für deine Sammlung, wenn du authentisch und eindeutig erklären kannst, warum du dich für diese Organisation entschieden hast.

Regelmäßig informieren und Erfolgserlebnisse teilen

Es ist besonders wichtig, dass du dir bereits vor dem Start deiner Spendensammlung überlegst, wie viel Zeit du dir nehmen kannst, um regelmäßig über den Fortschritt zu berichten und deine Unterstützer zu motivieren. 

Eine gute Faustregel ist, dass du dir jede Woche 20 Minuten Zeit nimmst, um dein Umfeld an der Entwicklung deines Projekts teilhaben zu lassen. Finde einen passenden Rhythmus, in dem du sie regelmäßig informierst und auf deine Aktion aufmerksam machst. Achte darauf, dass deine Nachrichten inhaltlich einen wirklichen Mehrwert bieten. Wenn Ihr gemeinsam beispielsweise die Hälfte deiner gesetzten Zielsumme erreicht habt, ist das ein Grund zur Freude. Teile diese Info mit deinem Umfeld und motiviere dazu, nun auch den zweiten Teil gemeinsam zu schaffen. 

Checkliste für eine erfolgreiche Spendensammlung

Die passende Organisation

Suche dir eine Organisation aus, die zu dir passt: Entscheidend ist, dass du zu 100% vom Zweck deiner Spendensammlung überzeugt bist. Nur wenn das der Fall ist, kannst du auch dein Umfeld überzeugen. Frage Dich dazu, was dir besonders wichtig ist und welches Projekt du aus welchem Grund aktiv fördern möchtest.

Der richtige Anlass

Finde einen passenden Anlass, um gemeinsam mit vielen Unterstützer*innen Spenden zu sammeln. Je mehr Menschen du in diesem Rahmen erreichen kannst, umso besser. Verbinde also deinen persönlichen Einsatz oder einen Meilenstein in deinem Leben mit deiner Spendensammlung. Das ist authentisch und schafft Vertrauen.

Genügend Zeit

Sei dir bewusst darüber, dass du Zeit investieren musst. Die regelmäßige Kommunikation mit deinen Unterstützer*innen ist extrem wichtig, um das gemeinsame Spenden sammeln zu einem “Gemeinschaftserlebnis” zu machen und die Motivation hoch zu halten.

Freude und Leidenschaft

Ganz wichtig: Du musst mit Freude und Leidenschaft bei der Sache sein. Nur wenn du selbst bis zum letzten Tag davon überzeugt bist, das Richtige zu tun, können es auch deine Unterstützer*innen sein. Sei der erste Botschafter/die erste Botschafterin deiner Aktion und entfache das Feuer auch bei allen, die du vom Mitmachen begeistern willst.

Wenn du diese Schritte berücksichtigst und konsequent umsetzt, hast du sehr gute Chancen, dass deine Spendensammlung erfolgreich verläuft und du dabei gleichzeitig eine Menge Spaß hast. Also, los geht’s!

Verwandte Beiträge