Marcel Martens

Botschafter

Hero background image

Mister 100 Prozent

Vollgas, starker Wille, unermüdlicher Einsatz, Vorzeige-Botschafter: Marcel, Polizist & Extremsportler, der gerne an Ostern, wenn andere Menschen gemütlich beim Brunch sitzen, 500 KM Fahrrad fährt: Marcel macht seine persönlichen Wettkämpfe zu einem Einsatz für mehr globale Gerechtigkeit. Ein echtes Vorbild – deshalb passt Marcel perfekt in die Stiftungsfamilie. Auf unserer Projektreise 2019 hat Marcels Teilnahme nicht nur für wunderbare Offenheit und gelebte Emotionen innerhalb der Gruppe gesorgt, Marcel stellt mit Leichtigkeit Verbundenheit zu Menschen her. Im Rahmen der Projektreise nach Äthiopien durften wir seinen Weg dorthin und vor Ort begleiten. Dabei raus gekommen ist der erste Film der Stiftung Obuntu, der weiter unten zu sehen ist. Danke für die Freudentränen, die Bauchschmerzen vor Lachen und deine 100%. Danke, Marcel.

Wer mehr über die Projektreise 2019 aus Marcels Perspektive lesen möchte, ist in seinem Blog gut aufgehoben: http://maazel.de/herzblutiger-brueckenschlaeger/

Steckbrief

Mit diesen drei Worten würden mich meine Freunde beschreiben…

ehrgeizig, abnormal, authentisch

Damit kann man mir eine große Freude machen…

Durch Wertschätzung und „gönnen können“

Das ist mein Lieblingsort…

Zu Hause – Unser Wohnmobil – im Urlaub – Mek’ele & Umgebung

Diese drei Dinge habe ich immer bei mir…

die tollste Frau – die besten Kinder – den liebsten Hund

So bin ich zur Stiftung gekommen…

Durch die Nähe zu Dortmund, dem BVB und vor allem dem Interesse an Nevens wahnsinnig toller Stiftungsarbeit. Irgendwann habe ich ihn mit meiner Idee zu einer Spendenaktion angeschrieben und wir haben uns getroffen.

Meine größte Motivation, Teil der Stiftungsfamilie zu sein, ist…

Mir imponierten von Anfang an Attribute wie Herzblut, Hingabe, Disziplin & Authentizität – Alles Dinge, die ich sehr schätze und selbst (vor-) lebe.

Dieser Moment mit der Stiftung ist mir besonders in Erinnerung geblieben…

Mein erstes Live-Treffen mit Neven & die Eindrücke des „5-Jährigen“ – Eine unfassbar gewachsene und doch so bodenständige Geschichte.

Meine mittlerweile drei Projekte, die ich mit einer Spendensumme im fünfstelligen Bereich betiteln darf, berührt mich ebenso, wie die unfassbare Stiftungsreise 2019.