Gudrun Ahlburg

Volunteer

Mit Wasser-Kanistern im Gepäck zum Einsatz bereit

Gudrun ist durch ihre Tochter auf uns aufmerksam geworden und hat sich danach direkt dazu entschlossen, ehrenamtlich aktiv zu werden. Um bei Einsätzen und Aktionen gut ausgestattet zu sein, packt die Dortmunderin gerne auch mal persönlich das eigene Auto bis oben hin mit Wasser-Kanistern und anderen Materialien voll. Das Ziel dahinter: Interessierten einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Stiftung zu geben. Mit ihrem freundlichem Naturell ist Gudrun dabei die perfekte Kandidatin, um auch kritischen Interessen geduldig die Relevanz unserer Arbeit näher zu bringen und ist damit ein echter Gewinn für unsere regelmäßige Aufklärungsarbeit. Danke, liebe Gudrun, dass du ein Teil von uns bist!

Steckbrief

Mit diesen drei Worten würden mich meine Freunde beschreiben…

besonders ehrlich, lebensfroh, stark

Damit kann man mir eine große Freude machen…

Trüffel aus weißer oder Vollmilch-Schokolade

Das ist mein Lieblingsort…

Der ist beim Franz in Riezlern im Kleinwalsertal

Diese drei Dinge habe ich immer bei mir…

Lippenstift, Handcreme, Bonbons

So bin ich zur Stiftung gekommen…

Meine Tochter Svenja hat mir von der Stiftung erzählt. Neven und Silke waren bei der WILO SE und haben dort ihre Arbeit vorgestellt. Die Problemstellungen rund um das Thema Wasser verbunden mit der Nachhaltigkeit, die es mit sich bringt, sich hier einzubringen sowie der Idealismus, mit dem die Arbeit vorangetrieben wird, haben mich tief beeindruckt.

Meine größte Motivation, Teil der Stiftungsfamilie zu sein, ist…

meinen Wunsch, dass alle Menschen ein gutes Leben haben, in Teilen verwirklichen zu können.

Dieser Moment mit der Stiftung ist mir besonders in Erinnerung geblieben…

Das war ein wirklich sehr kritischer Interessent auf der Messe „Fair Friends“. Am Ende eines langen Gespräches war er von unserer Arbeit überzeugt und hat gespendet. Das hat mich sehr gefreut.