Fritz Eckenga

Humor, Herz und Köpfchen

Auf einer Kenia-Reise im Jahr 2023 hat unser charmanter Fritz nicht nur für gute Stimmung innerhalb der Gruppe gesorgt, sondern auch großes Feingefühl im Umgang mit unseren Mitmenschen vor Ort bewiesen und vor allem kluge Fragen und Gedanken geteilt. Fritz hat viele Ebenen, viel Tiefe, viel Humor und weiß diese Eigenschaften an den richtigen Stellen einzusetzen. Sein realistischer und neugieriger Blick auf die Welt tut in jedem Gespräch gut und mündet oft in spannenden Aussagen und Perspektiven auf unsere gemeinsame Welt – Im Umgang mit Fritz entsteht ein optimistisches Gefühl. Wie schön, dass du unser Botschafter bist.

Steckbrief

Mit diesen drei Worten würden mich meine Freunde beschreiben

Unpünktlich. Aber. Zuverlässig.

Das ist mein Lieblingsort…

Da kommsse mit einem nicht aus.

Diese drei Dinge habe ich immer bei mir…

Einen Haustürschlüssel, um die zwei Dinge zu holen, die ich vergessen habe.

So bin ich zur Stiftung gekommen…

1. Durch Interesse für Nevens Engagement. 2. Durch Sharis ausführliche Nachhilfe. 3. Durch Freundinnen und Freunde, die in unterschiedlicher Weise (und Funktion) für die Siftung tätig sind.

Meine größte Motivation, Teil der Stiftungsfamilie zu sein, ist…

… das Bedürfnis, etwas zu tun, das erstens über mein bisheriges Engagement hinaus geht, bei dem ich zweitens sicher sein kann, auf die Erfahrung und das Wissen von Expert:innen vertrauen zu können und das direkt wirkt.

Dieser Moment mit der Stiftung ist mir besonders in Erinnerung geblieben…

Das Gespräch mit einer jungen Lehrerin auf der Projektreise in Kenia 2023. An diesem Tag fand das finale Drilling statt. Sie erzählte mir strahlend, dass sie aus der Gemeinde stammt, die nun mit sicherem Wasser versorgt wird. Sie ist nach ihrem Studium bewusst wieder in ihren Heimatort zurückgekehrt, um an der dortigen Schule zu arbeiten.

Das wünsche ich mir für meine gemeinsame Zukunft mit der Stiftung...

Dass wir uns von den üblen und ungerechten Verhältnissen nicht kleinkriegen lassen.