Alt

Abiturjahrgang aus Hagen spendet für WASH-Projekte

April 06. 2020

1 Minute Lesedauer

Julius Mette (rechts im Bild) und Florian Gregg haben 2015 ihr Abitur am Fichte-Gymnasium in Hagen gemacht. Da Julius regelmäßig zum BVB geht und dort auf der Südtribüne steht, war ihm Neven und dessen Stiftung schon früh bekannt. Nach weiterer Recherche im Internet konnten sich Julius und Florian ein genaues Bild davon machen, wofür die Stiftung steht und welche Projekte sie fördert und umsetzt.

Schnell wurde beiden klar, dass sie sich als Auszubildende bzw. Studenten für Schüler oder einfacher gesagt Kinder in anderen Teilen der Welt einsetzen wollen, damit diese ebenfalls die Chance auf eine gute Ausbildung haben. Aus diesem Grund überzeugten sie ihre ehemaligen Mitschüler_innen das übriggebliebene Geld aus der Abi-Kasse an die Neven Subotic Stiftung zu spenden.

Unglaubliche 2.585 € haben die Schüler_innen des Fichte-Gymnasiums in Hagen so für WASH-Projekte bereitgestellt, die vor allem Kindern in der Tigray-Region in Äthiopien den Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen sichern. Das ermöglicht diesen Kindern im weiteren Schritt eine solide schulische Bildung zu erlangen und damit die Chance auf ein besseres Leben.

Während der Übergabe wurde noch fachkundig über Bodenkunde und Hydrologie, sowie die anstehenden Projekte der Stiftung diskutiert, in die das gespendete Geld ohne Abzüge investiert wird.

Julius zog das Fazit des Tages: „Wir wurden sehr freundlich von dem ganzen Team empfangen und es war sofort eine harmonische Stimmung vorhanden. Neven war wie erwartet super freundlich, bodenständig und auch sehr interessiert an unserer Person, was uns sehr gut gefallen hat. Auch die Anekdoten aus seinem Leben waren sehr interessant. Insgesamt war die Spendenübergabe, wie ich sie mir vorgestellt habe. Nach dem Treffen waren wir sehr zuversichtlich und glücklich, dass wir das Richtige gemacht haben.“

Wir bedanken uns bei allen Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2015 des Fichte-Gymnasiums in Hagen ganz herzlich für die geleistete Spende und das großartige Engagement.